gerechter preis

Samstag, 5. März 2005

Das Salz und sein Preis

Nuxivan hatte seine Freunde zum Abendessen versammelt und garte ein saftiges Stück Fleisch. Da bemerkte er auf einmal, dass ihm das Salz ausgegangen war.
Nuxivan rief seinen Sohn herbei: „Geh ins Dorf und kauf Salz. Aber zahle einen gerechten Preis: nicht zu teuer und nicht zu billig.“
„Vater, ich verstehe, dass ich nicht zu viel bezahlen soll. Aber wenn ich den Preis ein wenig herunterhandeln kann, warum soll ich dann kein Geld sparen?“
„In einer großen Stadt ist das empfehlenswert. Doch ein kleines Dorf wie unseres kann man damit ruinieren. Wer sein Salz unter Preis verkauft, der tut es nur, weil er verzweifelt Geld braucht. Wer das ausnützt, zeigt, dass er keine Achtung hat vor der harten Arbeit, durch die das Salz gewonnen wurde.“
„Aber dieses eine Mal genügt doch nicht, um ein Dorf zu zerstören.“
„Am Anfang war auch das Unrecht auf der Welt gering. Doch jeder, der kam, fügte ein Körnchen hinzu und glaubte, es habe kein großes Gewicht; sieh, wohin wir heute am Ende angelangt sind.“

(Islamische Tradition)

Aktuelle Beiträge

Empfehlungen des Dalai...
Beachte, dass große Liebe und großer Erfolg...
dbhp - 19. Feb, 11:46
Gebet - Pillenabhängigkeit
Manchmal kann ich kaum noch gehen, doch es gibt...
dbhp - 26. Feb, 08:46
Saugute Wünsche...
Ich wünsche Dir einen ganzen Korb voll Schwein...
dbhp - 1. Jan, 10:04
Was ich Dir für...
Schon seit vielen Generationen versüßen...
dbhp - 21. Dez, 15:13
Zitate
Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es...
dbhp - 15. Mai, 17:30

Status

Online seit 5063 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Feb, 11:46

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

Meine Abonnements

Wetter in Schwechat

The WeatherPixie

adventkalender
adventzeit
allerletzte wort
armut
beisammen
beleidigte tugend
bitten
blumen
boeser wille
dalai lama
das fenster
das leben
das liebe alter
demut
der weg
eines tages ...
... weitere
Profil
Abmelden